2008

Rollertour 2008 - September/Oktober
Deutschland, Östereich, Slowenien, Kroatien, Italien

ca. 3500km

Teilnehmer und Fahrzeuge
Siggi (Yamaha X-City 250), Friedhelm (Yamaha X-Max 125)
Ralf (Yamaha T-Max 500), Georg (Aprillia Atlantic 210)
1. Tag
Am 21.09.08 sind wir von Ratingen aus gestartet. Unser erstes Etappenziel war Fischach bei Augsburg. Bei trockenem Wetter sind wir 580km über Autobahnen gefahren. Gegen 17 Uhr konnten wir dann im Gasthof einchecken und uns an hervorragendem Essen stärken. Dort ist Manfred von den Mannheimern zu uns gestoßen und wir konnten uns über die weitere Tour und Streckverlauf austauschen.(Übernachtung Gasthof zur Traube, 86850 Fischach, Augsburger Str. 6, 30€ EZ/ÜF)

2. Tag
Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es jetzt nur über Landstraßen weiter. Unser zweites Etappenziel war Rauris in Östereich – 320km. Über Bad Tölz, Landsberg am Lech, Starnberger See ging es ins Zillertal nach Zell am Ziller. Wunderbare Landschaften säumten die Straßen und es ging in die Berge mit kurvenreichen Straßen über den Gerlospaß (1507m) nach Rauris.
(Fahrnberggut, A5661 Rauris, Gaisbachstr. 20, 25€ DZ/ÜF)
3. Tag
Bei weiterhin trockenem Wetter um die 17 Grad fuhren wir über den Obertauernpaß Richtung Kärtnen vorbei an Afritzer See nach Velden am Wörtersee – 220km.
(Erlhof, A95356 Schliefling, Auenstr. 27, 25€ DZ/ÜF)
4. Tag
Heute wollten wir unser Ziel bei Porec in Kroatien für die nächsten 4 Tage ansteuern.
Über den Loibelpass ging es entlang der Karawanken nach Lubjana, Rijeka nach Tar  - 260km.
Hier hatten wir jedoch mit einigen unerwarteten Schwierigkeiten zu kämpfen, bedingt durch massive Straßenbauarbeiten, konnte unser Navi sich nicht mehr zurechtfinden und hat uns zur Straße 32 geführt.
Eine Traumstraße für alle Zweiradfans. Über 40km Berg hoch, Berg runter legte sich eine Kurve an die nächste. Man glaubte sich in einem entsiedelten Gebiet, so wenig Verkehr und Leute sah man. Leider war es der falsche Weg und wir mussten die gleiche Strecke wieder zurück. Nach 14 Stunden fahrt und 560km sind wir ziemlich geschafft aber heil angekommen.

5-7. Tag
Von den Tourstrapazen des Vortages, haben wir uns ein wenig erholt und bei teils sonnigem Wetter die nähere Umgebung und den Strand zu Fuß erkundet.
Am Namittag ging es dann mit den Rollern Richtung Porec Zentrum wo wir ein nettes Lokal mit hervorragenden Kroatischen Speisen zu zivilen Preisen gefunden haben.
Die nächsten Tage waren dann mit Ausflügen in Istrien ausgefüllt. Es ging nach Buje sowie zur Burg nach Motovun. Am darauf folgenden Tag wollten wir zur Insel Krk. Sturmböen haben uns auf dem gesamten Weg begleitet. Am Ziel angekommen durften wir die Meerbrücke zur Insel nicht passieren wegen zu großer Unfallgefahr. Dafür haben wir dann in Rijeka noch den Hafen besucht.
(Ferienanlage Valamar Laterna Appartement, 52440 Porec Vabrigia 12€ Ü)
8-9.Tag
Bei sonnigem Wetter sind wir von Kroatien aus aufgebrochen in Richtung Italien. Über Trieste ging es die Küste entlang nach Bibione.
In Italien mussten wir besondere Regeln für Zweiräder beachten: beide Hände am Lenker, Geschwingkeitsbrenzungen exakt beachten und es darf erst ab 150ccm auf Autobahnen gefahren werden. Die Karabinerie sind da ganz rigeros und beschlagnahmen schnell das Fahrzeug sowie Papiere.
Kurz vor Trieste passierte es dann, das Navi führe Siggi auf die Autobahn. Rechtzeitig konnten wir Anderen jedoch abbremsen. So fuhren wir die restliche Strecke getrennt nach Bibione.
Da Siggi natürlich etwas schneller voran gekommen war, konnten wir Ihn schon beim Pizza essen im Restaurant antreffen.
Da Saisonabschluß in Bibione war stellten fast 95% der Hotels und Geschäfte am Sonntag ihren Betrieb eingestellt. Wir haben das tolle Wetter genossen und konnten uns mit wenigen weiteren Gästen den Strand teilen – Platz satt. Das Frühstück war allerdings alles andere als toll, teuer, dürftig und schmeckte nicht.
10-11.Tag
Jeder Urlaub endet einmal. Es ging wieder zurück Richtung Deutschland.
Dazu mussten wir jedoch erst einmal noch einige Pässe überwinden . Über Plöckenpass (1360m) , Gailbergsattel und Felebertauerntunnel (1690m) ging es zunächst nach Mittersill.
Eine tolle Unterkunft und ein leckeres Essen im Gasthof Feuersinger (A 5730 Mittelsill, Kirchgasse 5 34€ EZ/ÜF) rundeten den Tag ab.
Am nächsten Tag ging es dann  über den Paß Thurn (1273m) nach Kufstein, Walchsee und Kössen (Kaiserstuhl) Damit verließen wir Österreich und fuhren durch Reit im Winkel nach Staudach zur weiteren Übernachtung in den Gasthof Ott 33€ EZ/ÜF.

12-13.Tag
Hier trennten sich vorläufig unsere Wege.
Siggi, Friedhelm und Gerorg fuhren zum Schwarzwald nach Hinterzarten und von dort ins Siegerland nach Windeck.
Ich fuhr über den Chiemsee nach München und mit den Autoreisezug nach Düsseldorf.
Am Freitagabend haben wir uns alle zusammen mit vielen Rollerfreunden der WRF und RFR im Heuhotel in Windeck getroffen.
14. Tag
Nach einer Ausfahrt ging es dann Richtung Heimat. Teilweise schon am Samstag da für Sonntag Dauerregen angesagt war.
Insgesamt eine sehr ereignisreiche Rollertour mit bleibenden Erinnerungen und Eindrücken.


Weitere Fotos sind im Forum im Bereich "Bilder" einzusehen.







GTH 2008 - 15.06. bis 23.06.2008

Aus den Bereichen Düsseldorf, Dortmund und Limburg haben wir uns mit insgesamt 9 Rollern bei trockenem aber kaltem Wetter am Sonntag, den 15.06.08 auf den Weg Richtung Hochschwarzwald nach Hinterzarten gemacht.
Die letzten 60 km der Fahrt waren allerdings nicht so angenehm, da hat es aus Eimern geschüttet hat.
Nach einer kleinen Erholungsphase ging es dann täglich zu diversen Touren:
Feldberg – Freiburg – Kaiserstuhl
Bad Säckingen – Schweiz – St. Blasius
Feldberg – Schauinsland – Todtmoos
Besuch der „Schwarzwaldklinik“.
Tittisee – Schluchsee – diverse Ortschaften im Kreis Breisgau
Ab Mitte der Woche wurde das Wetter immer sommerlicher, sodass zum Großrollertreffen von Freitag bis Sonntag ca. 150 Roller angereist kamen.
Samstag wurden nach Rollersegnung zeitversetzt 8 Touren gefahren, die mit einem Rollerkorso unter Polizeigeleit nach Hinterzarten endeten.
Für die Heimfahrt haben wir uns zwei Tage Zeit gegönnt. Über Landstaßen ging es Sonntag Richtung Straßburg nach Frankreich zum Städtchen Wissembourg, weiter durch das Weinanbaugebiet der Pfalz nach Maikammer zur Übernachtung in die Gaststätte „Kiefer“.
Montag war der letzte Rollertag, über die Weinstraße nach Bad Kreuznach weiter über  Bingen am Rhein die B9 entlang am Rhein und der Lorelei mit vielen Burgen und herrlicher Landschaft fuhren wir Richtung Heimat.
Ca. 2.000 km

weitere Bilder könnt Ihr bei uns im Forum anschauen.



Bilder Upload

Tour Bijlandsee NL - 26.07.2008

Mit 16 Rollern starteten wir bei Regen und 21 Grad. Gut und bunt verpackt rollerten wir nach Holland. Kaum waren wir am Bijlandsee angekommen, schien die Sonne und es waren satte 30 Grad. Selbst ein Bad im See konnten wir genießen. Natürlich durfte die Pommes mit Frikandel nicht fehlen. Auf der Rückfahrt legten wir noch einen Zwischenstop mit Einkaufsmöglichkeit und Eisschleckerei ein.
(Bilder sind im Forum einzusehen!)




Flughafen Schwarze Heide 01.06.2008

Die Wattenscheider Rollerfreunde hatten zu einer Sternfahrt eingeladen.

Zu Dritt (Rolf, Georg , Ralf) haben wir uns bei McDonalds in Ratingen-Breitscheid getroffen und sind über die Autobahn bis Kirchhellen gefahren. Dort ging es erst einmal zum Bikertreff „Grafenmühle“. Nach Absprache der Tour GTH2008 in den Hochschwarzwald, trafen auch die anderen Rollerfreunde ein und es ging mit ca. 20 Rollern weiter nach Schermbeck zum Flughafen „Schwarze Heide“. Das Wetter konnte nicht besser sein, Sonne und über 25Grad. Auf dem Flughafengelände wurde Rast gemacht. Man konnte auch einen Rundflug machen oder das 3 Gang Grillmenü (Grillwurst, Brot, Senf) von Artur genießen.

Nach Speis und Trank haben wir uns über Bottrop, Oberhausen, Mülheim wieder Richtung Heimat auf den Rückweg gemacht. (ca. 100km)


Neandertaltour 11.05.2008

Anläßlich des Grillfestes des KRC06 haben wir eine kleine Vortour geplant.

Start war in Krefeld, von dort fuhren wir über Düsseldorf Angermund über das Schwarzbachtal in Ratingen nach Mettmann. Es ging bei herrlichem Sonneschein und warmen Wetter durch voll in Blüte stehenden Rapsfelder weiter nach Erkrath mit einem Stop beim Bikertreff „Cafe Schräglage“. Durch das Neandertal ging es dann über Mettmann nach Heiligenhaus-Hofermühle anschließend nach Essen-Kettwig, wo wir bei Mikas Eisdiele uns stärkten. Die Rückfahrt ging vorbei an Schloß Hugenpot, Ratingen-Breitscheid zurück nach Krefeld wo wir dann einen schönen Grillabend mit Rollerfreunden verbrachten. (ca. 120km)



Deichtour 13.10.2007 Unter Leitung unseres Tourführers Jan haben wir mit dem KRC06 bei schönstem Herbstwetter eine Tour in die Niederlande auf den Deichen der Maas entlang gemacht.

Über 30 Roller sind in Krefeld gestartet, leider ohne uns, da ein Ameisenknochen uns den Weg versperrte um pünktlich da zu sein.

Da hieß es nur nix wie hinterher um den Anschluss zu kriegen. Auf der A57 Höhe Goch haben wir dann die Rollerfreunde eingeholt und sind dann gemeinsam weiter Richtung Nijmwegen gefahren.

Über tolle Deichstraßen die man sonst nicht findet, sind wir an der Maas entlang zu verschiedenen Örtchen gefahren. Wenn die ersten Roller aus dem Dorf herausfuhren, kamen die letzten erst am Orteingangsschild vorbei. Auch der Fährmeister wurde blass als so viele Rolle übersetzten. Bei zwei schönen Zwischenstopps an einer Mühle/Cafe und einem holländischen Gourmet-Restaurant (Frikandel met Pommes en Majo) ließen wir es uns richtig gut gehen.

Gegen 22.15 Uhr war die Tour zu Ende und wir daheim. (ca. 320km)




Im Wind
 
Werbung
 
Reklame
 
Schrift anklicken
 
Schulferien-aktuell.de
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=