2013

Rollertour vom 29.04. – 07.05.2013 Mosel – Ratingen - Bremen
Los ging´s am Montag nach Dieblich an der Mosel, wo ich mich mit Siggi aus Essen traf. Mit ihm war ich 2011 bereits auf Mallorca.


Nach der Begrüßung fuhren wir nach Koblenz um mit der Seilbahn auf die Festung Ehrenbreitstein zu gondeln, um die Aussicht zu genießen.
Am Dienstag tourte Siggi mit mir über Cochem durch´s Flaumtal zum Oblatenkloster Maria Engelport.
Das Städtchen Bleistein verdiente einen kurzen Fotostop.

Eine Runde Hunsrück, danach über die Eifel nach Heimbach zum Rurstausee, eine gigantisch große Waffel essen.
Abends erwarteten uns bereits die Rollerfreunde Ratingen in Krefeld beim Griechen. Hier lernte ich Silvia und Uli kennen.
Am Mittwoch holte mich Siggi in der Unterkunft ab, um dann mit den anderen ein gemeinsames Frühstück in der Kantine einzunehmen. Anschließend fuhren wir nach Dorsten um bei Hähnchen Finke alte und neue Rollerfreunde wiederzusehen. Hier freute ich mich, Fritz, Ulli, Wokomi, Apollo mit Harry und einige andere wiederzusehen. Es gab Rollertaufen und eine sexy Rollerwäsche.
Siggi wollte mir noch etwas von Essen mitgeben und so fuhren wir zur Zeche Zollverein. Hier konnten wir allerdings nur einige Bilder machen, für eine Besichtigung sollte man sich den ganzen Tag Zeit nehmen.

Donnerstags ging´s zur geplanten Hollandtour. Frühstück gab´s für mich leider keins, weil ich den Treffpunkt nicht mehr fand. Egal. Schnell angerufen, Position durchgegeben und abgeholt worden. Da fuhren Sie daher. Silver, Silvia, Siggi, Nobbi und Gerrit.
Mit der Fähre ging´s über die Maas.
Durch ebenes Land vorbei an Gewächshäusern, Anzucht von Rollrasen und „Ernte“ desgleichen, ging´s in Overloon zum Eis essen. Ich gönnte mir einen Krokantbecher - mein Frühstück sozusagen. Der nächste Halt war in Roermond um am Fischimbiss einen Backfisch zu essen. Detlef ließ mich von seinem Kibbeling probieren und ich muss sagen, der schmeckt lecker.
Freitag morgen sprang mein Roller nicht an. Mein Vermieter hatte ein Ladegerät mit Starterfunktion. Der Roller sprang an und ich konnte mich mit Siggi, Wolfgang und Rollerhorst in Ratingen treffen. Sie begleiteten mich bis Senden, wo wir unseren Abschied mit Kaffee und süßem Teilchen entgegen sehen mussten.

Kurz vor Bremen fuhr ich auf die Autobahn und konnte mich mit Rollerrebell Horst in Oldenburg - Hafen treffen. Da die Zeit drängte fuhren wir schnell ins Quartier, denn wir wollten um 18.00 Uhr beim Stammtisch sein.
Dort angekommen war schon eine große Meute versammelt. Ich wurde herzlich begrüßt von Marina und im Laufe des Abends fühlte ich mich wohl.
Am Samstag stand dann eine Tour nach Walsrode an. Auch heute sprang der Roller nicht an, obwohl er gestern die ganze Zeit startete.

Horst hat mich dann als Sozia mitgenommen.
Beim dritten Treffpunkt hab ich dann bei A.T.U. eine Batterie gekauft. Daten hatte ich mir abgeschrieben und den Verkäufer auch gefragt ob die Batterie passt. Beim Treffpunkt angekommen war der Parkplatz schon ziemlich voll. Hier hab ich Thomas und Bille wieder getroffen, die ich 2009 in Thüringen kennengelernt hatte.
Es war ein rundum gelungenes Treffen und gegen 14.00 Uhr sind wir dann zum Eis essen nach Ottersberg
Abends haben wir die Batterie befüllt. Ob man die noch laden musste ging aus der Anleitung nicht hervor.
Also vorsichtshalber angehängt. Nachher stellte sich heraus, dass man sie nicht zu laden braucht.
Wieder was dazu gelernt.

Sonntag morgen wollten wir die Batterie einbauen. Die Breite und die Länge passte, aber die Tiefe war um 1,5 cm zu groß. Na ja, vorsichtshalber die alte Batterie angehängt und wieder als Sozia den Tag verbracht. Horst zeigte mir idyllische Plätze auf der Fahrt nach Bremerhaven. Unterwegs haben wir Gerd aus Krefeld aufgenommen, der uns den Tag über begleitete.

Nach dem Fotoshouting im Hafen ging´s nach Dorum zum Bikertreff am Kutterhafen. Hier gönnte ich mir einen Kibbeling mit Knoblauchsoße. Einfach nur lecker.


Auf dem Rückweg kehrten wir spontan in der Ferrari & Formel 1 Gaststätte ein. „Wahnsinn“. Die Inneneinrichtung muss man mit eigenen Augen gesehen haben.

Am Montag ( alte Batterie eingebaut, Roller springt wieder an ) haben wir uns mit Gerd in Bad Zwischenahn zum Eis essen getroffen. Brigitte war auch mit dabei. Anschließend einen Bummel durch die Kurstadt und am See entlang gemacht.
Wir fuhren dann Richtung Bremen in die Innenstadt. Gerd hatte einen anderen Termin und konnte uns nicht mehr begleiten. Hier besichtigten wir die kleinste Gasse das kleinste Haus, das schöne Rathaus und natürlich die Bremer Stadtmusikanten.






Hier möchte ich mich bei allen bedanken, die zu diesem wunderbaren Urlaub beigetragen haben. Ich hoffe wir sehen uns wieder.

Stühlingen - das Tor zum Südschwarzwald

Im Wind
 
Der Inhaber dieser Webseite hat das Extra "Topliste" nicht aktiviert!
Werbung
 
"
 
 
Schulferien-aktuell.de
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=